NoFollow Free!
SHIFT Weblog

Dieses Blog ist ein Online-Magazin für erfahrene Website-Entwickler und Webdesigner, die PHP und Webdesign lieben.

WordPress

Für Theme-Entwickler: Mein nacktes, blankes WordPress-Theme

Heute ist mir beim Erstellen eines neuen WordPress-Themes (mal wieder) fast der Kragen geplatzt. Mein Problem beim Erstellen von WordPress-Themes ist, dass ich bei der Fülle an Funktionen gerne durcheinander komme. Geht es nur mir so? Ich habe mich ja bereits vor einigen Wochen über WordPress-Themeentwicklung ausgelassen – muss nun ein ‘echo’ vor get_the_author() oder nicht? Was war nochmal der Unterschied zwischen is_single(), is_page() und is_singular() ?

Ich habe diverse “blanke” WordPress-Themes – auch Framework genannt – ausprobiert. Keines konnte mich zufrieden stellen, weil es entweder veraltete und missbilligte Funktionen genutzt hat oder weil es nicht so “blank” war wie ich es mir erwünscht hatte: Es bringt mir nichts, alle Dateien zu durchforsten um noch überflüssiges Markup zu entfernen. Genausowenig möchte ich Angst haben, dass ein Theme basierend auf dem “Framework” nach dem nächsten WP-Update nicht mehr funktioniert.

Und so hab ich mich mal heute nachmittag hingesetzt und, basierend auf dem aktuellen WordPress-Standard Theme “TwentyTen”, ein eigenes blankes Theme erstellt, um in Zukunft immer wieder damit zu arbeiten, wenn ich ein neues Theme erstelle. Jetzt muss ich im Prinzip nur noch das Markup einfügen und überflüssige Funktionen (wie z.B. die Autor-Biografie) bei Bedarf zu entfernen.

Das blanke Theme nutzt also keine veralteten Funktionen, da es auf dem aktuellen Theme “TwentyTen” basiert!

An Bord sind neben den normalen WordPress-Elementen (Archive, Tagcloud & Co.) auch zwei CSS-Files: Einmal die standardmäßige style.css, die grundlegende Klassen und ID’s anbietet (ich brauch sie immer wieder) sowie eine reset.css mit dem Reset-Stylesheet von Eric Meyer sowie dem CSS-Clearfix, um gefloatete Elemente ohne zusätzliches Markup zu clearen.

Ich bin mir nicht sicher, ob das noch jemand anders benötigt – aber mir wird es für zukünftige Theme-Entwicklung enorm helfen.

Ich habe es bereits an WordPress geschickt, mal schauen ob sie es in ihren Katalog mit aufnehmen. Wieviele WordPress-User sind schon auch Theme-Entwickler? Herunterladen könnt ihr es natürlich auch hier.

Verbesserungsvorschläge und Kritik erwünscht!

Changelog

  • Version 1.00 – Release
  • Version 1.02 – Behebt einige Fehler in der Kommentarfunktion und -anzeige

Update, 20. September:

Ich habe bisher noch keine Rückmeldung von WordPress bekommen. Bisher hat nur ein Bot eine weitere meiner E-Mail-Adressen angefügt – warum auch immer. Mein blankes Theme ist also nach wie vor nur an oben genannter Stelle auffindbar. Derweil führe ich ein kleines Changelog.

Update, 26. September

Nach mehr als drei Wochen ein kleiner Rückschlag: Wie hier nachzulesen ist, wurde das blanke Theme nicht akzeptiert. Für alle Lesefaulen: Es wurde bemängelt, dass ich auf Internationalisierung verzichtet habe, dass die screenshot.png nicht dem Theme entspricht und dass ich einige Funktionen ausgelassen habe. Außerdem habe ich die reset.css nach dem eigentlichen Stylesheet eingebunden. War natürlich dumm von mir. Werde die Sachen mittelfristig beheben.

 

Kommentare

Auf dieses Thema gibt es 28 Reaktionen

  1. Hi, danke, für mich sehr brauchbar. Wir haben unser Weblog jetzt seit 2002, mit einem Design, dass noch aus der Zeit (!) stammt & sind gerade am Redesign. Die von dir beschriebenen Komplikationen sind es auch gerade, die mich nervten. Also: für mich passts ideal (& ich hab Glück, dass das jetzt gerade erst von dir gemacht wurde :) )

  2. Name

    Hey, klasse Idee. Ich werd mir das Theme direkt mal schnappen und schauen wie weit sich darauf gut aufbauen lässt. Danke schonmal :)

  3. Oh, danke Gott… es gibt noch intelligente Wesen unter dieser Sonne.
    Nach so etwas suche ich schon lange.
    Diese ewige Rumgestricke und im Kreisgedrehe in fertigen Themes geht mir genauso auf den Senkel.
    Blank genug um als “Halbwissender” gut darauf aufbauen zu können – hoffe ich :)
    Ich werds ausprobieren.

  4. Ui vielen Dank für die Mühe habe mich schon mit einigen Barebones rumgeschlagen und oder besser erfolgreich gemeistert. Bin dann mal gespannt ob ich mit deinem Was anfangen kann.

  5. Korbi

    Hallo! Ich habe dein Theme nun schon für zwei Blogs verwendet und möchte mich ganz herzlich dafür bedanken. Ich habe insgesamt 8 leere Templates getestet und halte deines für das Beste.

    Eine Frage habe ich aber: Die meisten anderen Themes funktionieren ohne loop.php (z. B. BLANK-Theme-v1, sandbox, simplr, whiteboard, wordpress-naked, wp-basic). Nur Starkers und das von dir angebotene arbeiten mit der loop.php. Warum verwenden einige Themes die loop.php, andere nicht?

    Ansonsten werde ich bei Gelegenheit dein Theme in ein HTML5-Theme umwandeln. :)

    • Das liegt vermutlich daran, dass die anderen Anbieter jeweils individuelle Loops besitzen und daher nicht auf eine zentrale Funktionsdatei zurückgreifen. Ich habe es hier beim wesentlichen belassen und die loop.php größtenteils von den anderen Template-Seiten inkludieren lassen. Freut mich, dass es positiv aufstößt!

      PS: Meld dich doch mal, wenn es HTML5-ready ist, habe da derzeit einfach überhaupt keine Zeit zu!

  6. Danke für die Starthilfe. War echt klasse als Vorlage. Hatte man bestimmt lange für gebrauht sich das zu erstellen.

  7. michael

    Vielen Dank für das Theme! Ideal für den Einstieg ins theme-bauen.

  8. Wow. Sieht schonmal nicht schlecht aus. Da man ein leeres WP Template immer wieder brauchen kann hab ich mir das glatt mal geholt. Danke dafür. ;)

  9. Alan

    klinkt interessant, sobald ich zu hause bin probiere ich es sofort aus =D

  10. tony

    vielen, vielen, vielen, vielen dank für deine arbeit.

    gerade DAS habe ich gesucht, da die anderen “blanken” dinger gar keine sind.

  11. ALAN

    wie wäre es, wenn du die funktion für templates im admin menu bei seiten hinzufügst, oder kannst du mir sagen wie ich es selber machen kann? will verschiedene designs für die seiten machen, kann aber eben keine templates wählen…

    MfG
    Alan

  12. SamiSalami

    Hi :-)

    I tried your blank theme and it is the best I have found so far. In my opinion anyone should be able to work with this easily!
    But I changed the order of the styles:
    Define first the reset and afterwards the main style. Reason: Your styles for the page should overwrite the resets. If you leave the reset style at second, these would overwrite the main styles as well, though it shall only “reset” the elements, _before_ styling them with the main styles – otherwise you must use !important and many ids to make the main styles effective.

    Don’t you agree?

    Thanks a lot and Kind Regards,
    SamiSalami

    • SamiSalami

      Hallo!

      Tut mir leid, ich war der festen Ansicht, mich gerade auf einem englischen Blog zu befinden ^^ Also hier noch einmal in deutsch:

      Meiner Meinung nach sollte die Reihenfolge der Styles getauscht werden, zuerst die reset, dann die main styles. Da die reset.css die Elemente zurücksetzt, damit die styles dann auf ein “blankes Element” zugreifen können. So überschreibt die reset.css teils die style.css und man braucht ids und manchen Fällen vielleicht sogar “!important”, damit die style.css greift.

      Liebe Grüße,
      SamiSalami

      • Hallo,

        danke für dein Kommentar. Du hast vollkommen Recht, der fehler wurde weiter oben schon genannt und ist meinerseits ein echter Flüchtigkeitsfehler. In den nächsten Monaten plane ich eine Version basierend auf dem 2011er-Theme. Spätestens da wird es behoben :)

  13. SamiSalami

    Ach sorry, die Meldung hatte ich übersehen :-) Ja, schade, dass es nicht akzeptiert wurde – aber meiner Meinung nach schmälert das den Wert deiner Arbeit in keinster Weise. Auch so ist das Template ein großer Nutzen und mit etwas Nacharbeit wird das Template sicherlich akzeptiert!

    LG,
    SamiSalami

  14. Miri

    Ist das Theme denn noch aktuell?

    Ist ja doch schon ein Jahr alt und WordPress hat sich in der Zeit weiterentwickelt. Habe mit Starkers und thematic eher schlechte Erfahrung gemacht, da man dort individuelle Anpassungen nur mit beträchtlichen WordPress-Kenntnissen machen kann. Die beiden Themes werden allerdings kontinuierlich weiterentwickelt.

    Bin leider keine Programmiererin und würde mich auch über ein “leeres” HTML5-Theme freuen.

  15. Sehr sehr cool. Genau das ahbe ich doch mal gesucht. Wird klein als Fav gespeichert. Danke für die tolle arbeit und dass du diese auch noch frei für alle zur Verfügung stellst.

  16. danke, danke, danke *verbeug* Hab mir das blanke Theme gerade runter geladen und hoffe dass es auch mit neueren WP-Versionen nicht viel Probleme macht. Aber da es ja schon sehr basic ist, sollte man das auch schnell anpassen können.

  17. Das Theme ist wunderbar, egal was WP offiziell dazu meint. Das mit dem überflüssigen Markup – du sprichst mir aus der Seele. Ich mache das ziemlich häufig und hatte dermaßen kein Bock mehr, dass ich nach einem Entwickler Theme gesucht habe und glücklicherweise das hier gefunden!;) Also vielen Dank!

  18. Stefan

    Habe mir das Theme schon vor zwei (oder drei:D) Jahren geladen und bin mehr als zufrieden!!!

    Ich war damals so froh, dass ich es gefunden habe und bin es heute noch!! Benutze es also mitlerweile immernoch, aber muss halt nur noch wenige änderungen machen, bzw weiß mitlerweile wo ich diese vornehmen muss;)

    Da ich gerade meine Leesezeichen aufgeräumt habe, bin ich nochmal auf diese Seite gestoßen. Ich konnte es mir einfach nicht verkneifen dieses “blank-theme” zu loben!!

    Tolle Arbeit!! Super Typ;) :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <pre lang="" line="" escaped="" highlight="">

 

Weitere Artikel der Kategorie WordPress

WordPress

WordPress: 404-Seite beim Formularversand via $_POST

Heute durfte ich mich mal wieder mit WordPress auseinandersetzen. Ich sollte bei einem bestehenden Thema ein kleines Formular einfügen, bei dem der Benutzer seine E-Mail-Adresse und optional seinen Namen eingibt. Für Formulargeschichten gibts natürlich auch Plugins, aber ich dachte mir “Selbst ist der Mann” also habe ich die paar Zeilen per Hand eingefügt. Beim Testen

Weiterlesen ›

PHP, WordPress

WordPress: Eine Hassliebe?

WordPress ist eigentlich eine wunderbare Sache. Jeder, der im Internet etwas schreiben möchte, kann ein Blog mit Hilfe von WordPress erstellen. WordPress ist kostenlos und für den Anwender einfach zu installieren. Dank tausender Themes und Plugins ist es für die Benutzer ein Leichtes, sein Blog nach eigenen Wünschen zu erstellen. Auch aus Entwicklersicht ist die

Weiterlesen ›