NoFollow Free!
SHIFT Weblog

Dieses Blog ist ein Online-Magazin für erfahrene Website-Entwickler und Webdesigner, die PHP und Webdesign lieben.

Kategorie: Links am Rande

Links am Rande

Links am Rande (7)

Und hier, nach etwas Pause, wieder mal einige interessante Links aus den unersättlichen Weiten des Internets. Vielleicht ist für den einen oder anderen was sinnvolles dabei…

  • Wikipedia Redefined: Ein interessantes Konzept nur Neugestaltung der Wikipedia und deren Schwesterprojekte.
  • Auf sneekpeakit.com gibt es viele kostenlose Druckvorlagen und Wireframes zur Webseitengestaltung mit dem Zeichenstift
  • Seit ihr auch noch genauso unsicher mit Github wie ich? Ein Github-User erstellte  dafür ein kurzes, knackiges Cheat Sheet.
  • Imagine ist eine objektorientierte PHP-Bibliothek, ein Blick in eine Präsentation dazu kann nicht schaden
  • Als Fan des Metro-Designs gefällt mir diese große Icon-Sammlung von Windows-8-Icons sehr gut
  • KeyboardJS – Eine kleines JavaScript, dass Tastaturanschlägeund -kombos erkennt. Wer weiß, wofür man es mal braucht.. :)

Links am Rande

Links am Rande (6)

Und wieder einmal werden die Leser meines Blogs mit aktuellen oder interessanten Links aus der Netzwelt versorgt, die sich rund um das Thema Webentwicklung drehen.

Links am Rande

Links am Rande (5)

Und wieder einmal stelle ich euch interessante Fundsachen aus dem Netz vor. Vielleicht ist ja das ein oder andere für euch dabei.

  • webdesignerdepot.com fasst aktuelle Button-Varianten für das Web zusammen und beschreibt, wie man diese mit Photoshop erstellt.
  • elated.com beschreibt besonders ausführlich, wie man Drag & Drop mit jQuery meistert.
  • Sounds für Webseiten sind aus der Mode? Nicht, wenn man sie dezent und mit moderner Technik implementiert. Chris Coyier von csstricks.com erklärt, wie es geht.
  • Patterns mit Photoshop oder anderen Programmen zu erstellen ist mühsam? patternify.com macht das ganze zum Kinderspiel.
  • Der deviantart.com-User jonaska hat ein fiktives Facebook-Redesign erstellt, das ich extrem ansprechend finde.
  • Besonders praktisch finde ich den Gradient-Editor auf colorzilla.com, mit dessen Hilfe man in gewohnter Umgebung seine eigenen Farbverläufe gestalten kann, die dann für CSS3-Elemente umgerechnet werden.

CSS, Links am Rande

Links am Rande (4) – CSS only

Die Links, die ich heute vorstelle stehen ganz unter der Flagge von CSS.

  • Vorgebackene CSS3 Media-Queries für Handys und Handhelds gibt es bei stuffandnonsense.co.uk.
  • Lange war ich auf der Suche nach einer CSS-Selektorsuche, die auch seitenübergreifend funktioniert. Mit dem Firefox-Plugin CSS-Usage bin ich fündig geworden. Es ist eine Erweiterung für das nicht mehr wegzudenkende Firebug.
  • Interessant auch der Service von ProCSSor. Er verschönert den eigenen CSS-Code nicht nur, sondern komprimiert die Datei auch in verschiedenen Faktoren.
  • Ärgerlich, dass der Internet Explorer bei bestimmte CSS-Selektoren streikt, nicht? Mit etwas Javascript verspricht Selectivizr hier Abhilfe.
  • Die Website sohtanaka.com präsentiert einen kleinen Trick, mit dem die Text-Einrückung trotz float nicht flöten geht.
  • 9lessons.info verrät, wie man den zweigeteilten Inhalt, wie es ihn neuerdings auf Twitter gibt, ansprechend nachahmen kann.
  • Mal wieder was auf Deutsch: designmadeingermany erklärt den “Backgroundtrick” – genau genommen handelt es sich hierbei nicht um einen Trick, sondern um das ansehnliche Ergebnis, wenn man etwas mit z-index spielt.
  • Für Freunde von CSS-Sprites erklärt Aaron Barker die Vorzüge von diagonalen CSS Sprites.

Links am Rande

Links am Rande (3)

Und wieder stelle ich euch interessante und lesenswerte Links aus der Netzwelt vor:

  • Das Projekt Evo nimmt dem Benutzer immer wiederkehrende Dinge ab: Einbinden verschiedener Stylesheets, jQuery, .htaccess-Datei und so weiter – dabei ist es bereits als HTML5 geschrieben.
  • In diesem Artikel von oneextrapixel wird auf das Thema “favicon” detailliert eingegangen.
  • Administrations-Templates (komplettes HTML und CSS) findet ihr bei speckyboy.
  • Für Fans von CSS3-Spielereien: Auf Bluebots findet ihr eine Anleitung, das Twitter-Logo komplett in CSS3 zu gestalten!
  • Meiner Meinung nach gibt es nur wenige Themes für WordPress 3.0 aufwärts. Hongkiat stellt einige vor.